Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Image Hosted by ImageShack.us

Twentyfour24Twentyfive25-Forum for 18Wheelers, US-Cars & Stock Cars
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 0 Antworten
und wurde 419 mal aufgerufen
 American Motorsports
Thomas
Scout


Beiträge: 4.414

04.04.2010 18:41
Chevrolet Monte Carlo #33 "Skoal Bandit" Harry Gant antworten


Skoal Bandit

Aus dem Jahr 1983 stammt die Southern Stocker Bausatzreihe von MPC mit den Bausätzen 1-0738 Southern Stocker Monte Carlo, 1-0845 Southern Stocker Regal und dem 1-0846 Southern Stocker Grand Prix, alle den Vorbildern aus den Baujahren 82/83 nachempfunden.


MPC 1-0738 Southern Stocker Monte Carlo

Ein Highlight hat im Grunde genommen jeder Bausatz, beim MPC Monte Carlo muß man sich aber schon heftig Anstrengen um ein solches auch zu Finden. In diesem Fall dürften das sicherlich die Chromfelgen sein, die einen leichten Stahlschimmer im Chrom aufweisen, was echten Chromfelgen sehr nahe kommt und was bei vielen anderen Kits eher plastikhaft wirkt.


Bodengruppe


Bodengruppe unten

Ist man die qualitativ guten Monogram Stock Car Kits gewohnt, stößt die Begeisterung bei diesen MPC Kits sehr schnell an ihre Grenzen. Die Bodenplatte ist sowohl auf der Unterseite, wie auch innen recht spärlich mit Gravuren und Prägungen versehen und im Grunde genommen einfach flach.


Motor

Auch die Detaillierung des Motors und des Rohrrahmens würden so manchem Scratchbuilder in die Arme spielen, von fehlenden Polsterungen und den Fehlteilen wie Water Jug und Feuerlöscher ganz zu Schweigen. Die Vorderräder ließen sich kaum gerade stehend montieren und die Hinterachse liegt zu hoch. Der Monte Carlo sieht damit fast aus wie ein Hot Rod. Insgesamt hat der Bausatz nicht einmal die Hälfte an Bauteilen, wie vergleichbare AMT/Ertl oder Monogram Kits. Der Innenspiegel musste gekürzt werden, denn das im Bausatz befindliche Bauteil ist überdimensioniert zu breit. Die Hinterräder stehen, trotz Montage nach Bauanleitung zu weit hinten in den Radausschnitten.


Karosserieteile

Auf Motorhaube und Heckklappe fehlen sämtliche Hoodpins, wie auch die Verstrebungen der Heckscheibe. Das Lenkrad steht zu tief und der Heckspoiler passt sich, trotz Abschleifens, nicht richtig an die Konturen des Hecks an, sodaß immer noch ein kleiner Spalt bleibt.


getönte Scheiben und Heckspoiler

Das, meines Erachtens, größte Manko des Bausatzes sind jedoch mit Sicherheit die getönten Scheiben, die fernab jeglicher Realitätsnähe liegen. Was sich die Macher bei MPC dabei gedacht haben mag ein rätselhaftes Geheimnis bleiben.

Die 1:25 Karosserieform des Monte Carlo kann noch am Meisten überzeugen, hat aber ebenfalls im Vergleich mit dem besser proportionierten Monogram-Modell das Nachsehen.



Der Zusammenbau des Modells erforderte keine allzu großen Schwierigkeiten, einzig die korrekte Positionierung des Dashboards machte mehrmaliges Trockenanpassen nötig.

Die Bemalung des Rohrrahmens im Innenraum erfolgte mit Acrylfarben, die Polsterungen wurden mit Abklebeband dargestellt und mit Mattschwarz bemalt.



Die Lackierung der Karosserie erfolgte mit Dunkelgrün und Polarweiß aus der Sprühdose. Die grüne Farbe entspricht recht gut dem Originalfarbton des Skoal Bandit Monte Carlos. Der Decalbogen von Blue Ridge war eigentlich zur Darstellung eines ´89 Oldsmobile Cutlass konzipiert, weshalb die Fender Decals und die Kleinsponsorendecals auf den Seiten durch andere Decals aus der Grabbelkiste ersetzt werden mussten. Der Monte Carlo Schriftzug auf dem Frontspoiler ist ein Klebedecal von Parma aus dem Slotracing-Zubehör.

Die dünnen Decals ließen sich gut auf dem Modell aufbringen, beim unvorsichtigen Hantieren zerriß aber eine 3 auf der rechten Fahrzeugseite und musste mühsam wieder zusammengepuzzelt werden.



Nach Abschluß der Decalarbeiten wollte ich aus meiner Photodatenbank das passende Baujahr, ob 1982 oder 1983, für den #33 Skoal Monte Carlo heraussuchen und erlebte eine Überraschung. Das Lackieren und Zusammenbauen a la Auswendig im Hinterstübchen und der Meinung, dass man sich als Stock Car Fan sicher ist, erwies sich leider als Trugschluß, denn in diesem Layout fuhr kein passendes Original, am ehesten, außer der Motorhaube, entsprach das noch einem 1986 Monte Carlo Aerocoupe.


Original 1987 Monte Carlo Aerocoupe #33 Skoal Bandit, Harry Gant

Der fertiggebaute Monte Carlo wurde also somit zum 1982 Fictional Skoal Bandit #33 von Harry Gant, aber hätte ich das jetzt nicht Verraten, wäre es den Stock Car Laien wahrscheinlich gar nicht Aufgefallen oder ?



Da ich das Modell als relativ misslungen ansah wurde es als Testobjekt für meinen ersten Versuch zur Lackversiegelung mit Future genommen. Im Tauchbad reichte die Flüssigkeit nur bis zur unteren Kante des Daches, sodaß nach dem Durchtrocknen des Versiegelungslacks das Dach noch mit Klarlack aus der Sprühdose nachlackiert wurde. Das Future fand dabei sogar noch seinen Weg unter den Skoal-Schriftzug auf der linken Seite und tropfte am Übergang von Motorhaube zum Kühlergrill nicht richtig ab. Die weißlichen Ränder wurden notdürftig mit einem grünen Faserstift bemalt.



Fazit: Der Southern Stocker Monte Carlo von MPC kann im Vergleich mit Monogram Kits keine Punkte machen, die Detaillierung ist spartanisch und die Passgenauigkeit inakzeptabel. Das Modell, eigentlich ein Fall für die Tonne, fertig gebaut eigentlich nur um die ganze Misere einmal Aufzuzeigen. Ein zweites MPC Monte Carlo Modell wird garantiert nicht folgen und wer ein Stock Car eines solchen Monte Carlo zusammenbauen möchte, dem sei unbedingt ein Bausatz von Monogram ans Herz gelegt.

.




Klebrige Grüße aus farbigen Fingern

 Sprung  
Twentyfour24 Twentyfive25 --- Forum für US-Trucks & US-Cars
Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor